Skip to main content

Das richtige Hundebett

Hundebett

 

 

Auch wenn einige Hunde gern bei Herrchen oder Frauchen im Bett Hunde schlafenschlafen – ideal oder empfehlenswert ist diese Lösung kaum. Schließlich benötigen auch Hunde ausreichend viel und guten Schlaf. Ein Hundebett, an die Besonderheiten und Vorlieben Ihres Hundes angepasst, bietet optimale Schlafbedingungen für vierbeinige Mitbewohner. Was aber macht ein gutes Hundebett aus? Welche Varianten gibt es? Und worauf sollten Hundebesitzer beim Kauf achten?

 


Hundebett, Hundecouch, Körbchen oder Kissen: Verschiedenste Arten und Formen 

 

Natürlich gibt es sie auch heute noch, die klassischen Hundekörbchen mit hohem Rand aus Rattan oder Weide. Als Hundebett eignen sie sich allerdings eher für kleine oder junge Hunde. Ab einer mittleren Hundegröße ist das klassische Hundekörbchen schlichtweg zu klein, was Ihren Hund zu einer unnatürlich Schlafhaltung zwingt. Wirklich entspannt schlafen ist auf diese Weise natürlich kaum möglich. Kein Wunder also, dass sich seit einigen Jahren neben Hundekissen auch Hundebetten und die Hundecouch durchsetzen. Bei Hundekissen handelt es sich meist um robuste, dick gefüllte Bodenkissen mit einem pflegeleichten Bezug. Sie eignen sich vor allem für große Hunde besonders gut, da diese auf dem Kissen ausreichend Platz finden. Für ängstlichere, kuschelbedürftige Hunde ist diese Lösung allerdings weniger gut geeignet, sie sind darauf zu exponiert.
Hundebett und Hundecouch vereinen die Vorteile von Körbchen und Kissen. In der Regel besitzen diese Modelle einen umlaufenden, mehr oder weniger breiten Rand, der zum Ankuscheln einlädt, aber z.B. auch vor Zugluft schützt. Das dicke Polster bietet einen warmen, weichen Schlafplatz, das Material ausreichend Flexibilität, sodass auch größere Hunde sich darin wohlfühlen können. Erhältlich sind Hundebett und Hundecouch in verschiedensten Formen, etwa in runden, ovalen, eiförmigen und rechteckigen Varianten. Je nach Modell kann der Rand unterschiedlich hoch, dick und belastbar sein. Sondermodelle ähneln einem Sofa für Menschen oder bilden eine einseitig geöffnete Höhle.
 



Hundebett kaufen mit orthopädischer Matratze?

hundebett
Wer ein Hundebett kaufen möchte, stößt im mittleren bis höheren Preissegment früher oder später auch auf orthopädische Hundebetten. Der Unterschied liegt in der Matratze: Einfache Hundebetten oder eine Hundecouch besitzen in der Regel einen einfachen Schaumstoffkern. Der kann zwar gut polstern und Kälte von unten abhalten, stützt aber kaum die Wirbelsäule der Vierbeiner. Gerade bei großen Rassen, die öfter von Wirbelsäulen- und Gelenkproblemen geplagt werden, wäre genau das aber wünschenswert, damit die Hunde im Schlaf wirklich bequem liegen und gut regenerieren können. Die Lösung heißt hier: Hundebetten mit orthopädischer Matratze aus Memory Foam, die dabei helfen, die Wirbelsäule im Liegen gerade und entspannt zu lagern. Insofern sind orthopädische Hundebetten keine Spinnerei besonders besorgter Herrchen oder Frauchen – sie können die Lebensqualität von größeren, schwereren oder kranken Hunden tatsächlich verbessern.


Geeignete Hundebett-Materialien


Beim Hundebett kaufen sollten Hundebesitzer vor allem auf das Material besonderen Wert legen.
 Ein gutes Hundebett besitzt einen ausreichend dicken, gut gepolsterten Boden. Zum einen liegt ein Hund darauf bequemer, zum anderen kann so von unten keine Kälte durchdringen. Das Material von Hundebett, Hundecouch & Co. sollte einfach zu reinigen sein. Abnehmbare, waschbare Bezüge erleichtern die regelmäßige Reinigung. Übrigens: Leder oder Kunstleder sehen zwar edel aus – mit zahlreichen Kratzern durch Hundepfoten bleibt diese Schönheit allerdings nicht allzu lange bestehen. 


Hundebett kaufen: Die richtige Größe finden

 

Ebenfalls ein wichtiger Faktor beim Hundebett kaufen ist die richtige Größe für Ihren vierbeinigen Liebling. Fällt das Bett zu klein aus, nimmt der Hund eine unnatürliche gekrümmte Schlafhaltung ein. Ist es zu groß, fühlen sich Hunde darin ggf. unwohl oder es nimmt einfach zu viel Platz weg. Die meisten Hundebetten und Hundecouch sind in verschiedenen Größen erhältlich, meist in S, M und L. In jedem Fall sinnvoll ist es, daneben auch auf die tatsächlichen Produktmaße zu achten. So kann eine Hundebett mit breitem Rand, das von den Außenmaßen her ausreichend groß erscheint, letztlich doch zu klein sein, weil der Rand die Liegefläche stark verkleinert.

 
blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis
 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *