Skip to main content

Hunde Allgemeinwissen


Es ist sehr wichtig für den Hund, dass der Besitzer genug an Wissen besitzt um für den Hund zu sorgen. Bevor man sich einen Hund zulegen sollte, sollte man ein gewisses Maß an Wissen sich angeeignet haben.

 


Hunde Allgemeinwissen– Hunde Körpersprache

Fast alle Probleme zwischen Mensch & Hund fangen bei der Kommunikation an. Hauptsächlich wird mit der Körpersprache und Mimik kommuniziert. Hunde analysieren Ihren Besitzer in Windeseile und wissen ob wir gut gelaunt oder traurig sind. Die Stimme allein zu verstellen bringt nix, das erkennt der Hund. Sie bemerken auch ob wir Angst haben oder uns unsicher sind.

Das kann fatale Folgen haben: entweder nimmt uns der Hund nicht ernst oder er versucht aufgrund unserer Unsicherheit sogar, uns zu dominieren.

Hunde Allgmeinwissen- Das Anstarren ist ein Zeichen von Dominanz

Wenn Sie den Namen rufen von Ihrem Hund und er den Kopf nicht hebt, haben Sie ein Problem. Wenn Sie ihm in die Augen schauen, sollte er zur Seite blicken. Ist dies nicht der Fall dann kann es heißen das der Hund sich vielleicht sogar für den Ranghöchsten hält. Sie müssen bei solchen „Tests“ aufpassen, dass Sie ihn nicht unnötig provozieren. Wenn der Hund Sie angähnt, dann ist das häufig ein Beschwichtigungssignal und hat mit Respektlosigkeit nichts zu tun.


Hunde Allgemeinwissen- Die Ohrenstellung beachten

An der Mimik der Hunde sind die Ohren zum größten Teil mitbeteiligt. Wenn die Ohren nach hinten ausgerichtet sind bedeutet das: „Ich unterwerfe mich.“ Wenn die Ohren aufgerichtet sind bedeutet das: „sie Überlegenheit anzeigen„. Bei Hunden mit Hängeohren kann man die Zeichen der Ohren nicht deutlich erkennen. Es werden trotzdem die gleichen Muskeln bewegt – der Besitzer muss nur genauer hinsehen.
Hunde Allgemeinwissen


Hunde Allgemeinwissen- Die Rutenstellung beachten

Auch der Schwanz eines Hundes sendet vielfältige Signale. Wenn die Rute vom Hund hin und her schwingt bedeutet das: „der Hund gerade Freude empfindet„. Wenn der Hund aber zornig ist dann steht die Rute steil nach oben. Senkt ein Hund seinen Schwanz oder klemmt ihn sich gar zwischen die Hinterläufe, dann ist das ein Zeichen für „ Angst/ Unsicherheit „. Hunde können sich wie man sieht durch mehrere Gesten unterhalten.
Hunde Allgemeinwissen


Hunde Allgemeinwissen- Rutensignale

 

Rutensignale hunde allgemeinwissen

1. Vertrauen

2Drohung mit Selbstvertrauen

3. Selbstsichere Haltung

4. Normale Haltung

5Drohend, aber unsicher

6. Normale Haltung, z.B. bei der Nahrungsaufnahme

7. Entmutigung

8. Drohung, Verteidigungsbereitschaft

9. Aktive Unterwerfung, Schweifwedelnd

10. Totale Unterwerfung


Tipp: Hier gelangst du zum Test vom Happy Dog Hundefutter